Blizzard verbietet ab sofort Werbung für Sellruns, Boosts und andere Dienste im Dungeonbrowser von World of Warcraft. Dies gilt auch für die Gold-Dienste.

Ein Problem von WoW Legion war der Sellrun-Spam im Dungeonbrowser. Wer sich eine Mythisch+ Gruppe oder andere Gruppenaktivitäten gesucht hat, musste sich stets durch etliche Verkaufsangebote wühlen. Boosts oder Ziehen gegen Gold waren häufig vorhanden. Oftmals fanden sich auch Echtgeld-Angebote. Meist damit getarnt, dass man die Anbieter per Skype anschreiben sollte. Seit Montag, den 26. Juni ist Werbung im Dungeonbrowser von WoW verboten.

Mit Patch 8.0 wird es per Rechtsklick möglich sein Werbung im Dungeonbrowser zu melden. Bis dahin könnt ihr die Option “Spam” nutzen. Blizzard empfiehlt für das Anpreisen von Key-Boosts oder Sellruns den Handelschat im Spiel.

Offizielles Statement zur Werbung

Im Zuge unserer andauernden Bemühungen, Werbung im Spiel zu unterbinden, führen wir einige Änderungen an der Moderation von Werbung über den spieleigenen Dungeonbrowser durch und wollten euch darüber informieren, bevor diese neuen Richtlinien in Kraft treten.

Seit Montag, dem 26. Juni ist Werbung über den Dungeonbrowser für Dienste im Spiel, wie etwa Ziehen oder Boosts, verboten, einschließlich der Angebote für Gold. Der Dungeonbrowser ist, wie der Name schon vermuten lässt, dafür gedacht, Gruppen für Dungeons zu finden. Diese Werbeanzeigen erschweren es, aktive Gruppen zu finden, die gerade erstellt werden. Außerdem werden sie oft als Fassade für Verkäufe gegen Echtgeld genutzt, vor allem, da Gold nicht realmübergreifend übertragbar ist.

Bitte beachtet, dass unsere Richtlinien bezüglich der Verkäufe von Diensten wie Durchziehen durch Schlachtzüge für Gold nicht von dieser Änderung betroffen sind. Diese Verkäufe sind weiterhin erlaubt, sollten aber mithilfe realmspezifischer Methoden wie etwa dem Handelschat angeboten werden.

Mit Patch 8.0 werden wir der mit Rechtsklick aufrufbaren Meldefunktion des Dungeonbrowsers eine Auswahlmöglichkeit für Werbung hinzufügen. In der Zwischenzeit könnt ihr Werbeanzeigen über die Option „Spam“ melden. Vielen Dank für euer Verständnis und eure Hilfe dabei, den Dungeonbrowser frei von unerwünschter Werbung zu halten.