Blizzard hat nun einen ersten Einblick in die Entwicklung von WoW Classic gewährt. Außerdem basiert Vanilla auf WoW Patch 1.12 Trommeln des Krieges.

Seit der Ankündigung von World of Warcraft Classic auf der BlizzCon 2017 war es recht ruhig um das Projekt geworden. Nun gibt es aber wieder ein paar Informations-Häppchen. Ein Release-Datum wurde zwar noch nicht genannt, allerdings hat Blizzard nun in einem Blog-Beitrag einen interessanten Einblick in die Entwicklung gewährt.

Die wohl wichtigste Information war allerdings die Ankündigung, dass Vanilla auf Patch 1.12 – Trommeln des Krieges basieren wird.

Aller Anfang ist schwer

Die erste und wichtigste Frage für Blizzard war natürlich für welche Version von Classic man sich entscheiden soll. Nach einigen Diskussionen und vielen Überlegungen hat man sich für Patch 1.12 – Trommeln des Krieges entschieden. Es sei die vollständigste der klassischen Spielerfahrung.

Danach schaute man sich den Quellcode an und musste sich lange mit der ursprünglichen Entwicklungsdatenbank beschäftigen. Nachdem sie verschiedenste Kernelemente zusammengeflickt hatten, waren sie intern in der Lage eine wiederhergestellte Version von Patch 1.12 zu spielen. Gelegentlich ist das Spiel dabei abgestürzt, hat die modernen Grafikkarten nicht erkannt und war mit dem aktuellen Anmeldesystem nicht kompatibel.

Außerdem konnten die aktuellen Maßnahmen für Sicherheit und gegen Cheater nicht zum Einsatz gebracht werden. Somit wurde klar, dass sie viel Arbeit investieren müssen, damit WoW Classic den Qualitätsstandards von Blizzard entspricht.

Der zweite Prototyp von WoW Classic

Nachdem die grundlegende Ausrichtung und erste Probleme bestimmt waren, fiel der weitere Blick auf die Daten von World of Warcraft. Das Spiel ist sehr stark von Daten gestützt. Damit ist der grundlegende Code flexibel und die Art wie er sich verhält, wird von Informationen in Datenbanken kontrolliert.

Quests, Monster, Gegenstände und Regeln, wie diese miteinander interagieren, werden von den Entwicklern in Daten festgelegt. Blizzard hat Wochen der Forschung und Entwicklung investiert, um festzustellen, ob es möglich ist die Spielerfahrung von WoW Classic mit dem modernen Code und all seinen Backend-Verbesserungen nachzubilden. Die einfache Antwort lautet: Ja.

WoW Classic Talente

Dadurch spart sich das Team viele nötige Arbeitsstunden und kann klassische Systeme wie Zufriedenheit von Begleitern, Fertigkeitssteigerungen von Waffen, klassische Talente und so weiter einbauen, während später entwickelte Funktionen wie Haustierkämpfe, Dungeonbrowser und Erfolge ganz einfach nicht existieren würden. Nun konnte das Entwicklerteam die Arbeit abstecken, die sie für eine authentische, klassische Spielerfahrung benötigen werden.

Die moderne Programmierung und ihre Auswirkung

Wie sich alle denken können, hat sich die Programmierung und die Art der Daten in über 10 Jahren sehr stark verändert. Die große Herausforderung für Blizzard liegt darin den modernen Clienten mit den klassischen Daten kompatibel zu machen.

WoW Classic Tabellen

Eine weitere Herausforderung ist es die Daten anzupassen. In der alten Form waren das Tabellen, die teils leere Einträge enthielten und nur drei Auswirkungen hatten. Blizzard hat im Laufe der Jahre die Strukturen hier deutlich verbessert und verschwendet wesentlich weniger Platz. Das alte Datenlayout muss also vor der Integration in die Datenbanken erst einmal auf das moderne Format umgewandelt werden. Diese Arbeit bezieht sich auf beinahe alle Spielsysteme von WoW Classic.

Was erwartet uns mit WoW Classic?

Vom reinen Spiel her werden wir WoW Classic mit Patch 1.12 erhalten. Durch die Arbeit von Blizzard erhalten wir damit eine authentische Spielerfahrung. Dies auf einer Plattform, die viel besser optimiert und stabiler ist. Die dadurch auch Latenz- und Stabilitätsprobleme vermeiden kann.

Weitere Verbesserungen sind das Erkennen von Cheatern und Bots, die Integration des Kundendienstes und des Battle.nets, sowie alle anderen sinnvollen, spielerorientierten Verbesserungen.

Damit wird klar, dass noch sehr viel Arbeit in WoW Classic investiert werden muss. Ich persönlich freue mich aber, dass man es von der Technik her modernisiert und es ins Battle.net integriert.

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe deinen Kommentar
Trage hier deinen Namen ein

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere