Der Pre-Patch für WoW Legion wird ein neues Strafmaß für Stummschaltungen in World of Warcraft einführen. Das soll den Chat im Spiel verbessern und vor Missbrauch des Chats besser schützen. Wer den Chat missbraucht oder auf unangemessene Weise nutzt, kann von Spieler gemeldet werden und wird nach einer Prüfung dann accountübergreifend stummgeschalten.

[box type=”shadow” align=”aligncenter” class=”” width=””]

Stummgeschaltete Spieler können nicht:

Stummgeschaltete Spieler können:

  • Im Instanzchat reden (Schlachtzug, Gruppe, Schlachtfelder)
  • In globalen Kanälen mit automatischem Beitritt reden (Allgemein- oder Handels-Chat)
  • Kalendereinladungen/Kalender-Events erstellen
  • Briefe im Spiel senden
  • Gruppeneinladungen senden
  • Einladungen zum Kräftemessen senden
  • Andere Spieler zum Duell herausfordern
  • Die Mitgliederliste einer vorgefertigten Gruppe verändern
  • Eine neue Liste für eine vorgefertigte Gruppe erstellen
  • Freunden zuflüstern (gilt für WoW– und Battle.net-Freunde)
  • Auf Flüsternachrichten von nicht befreundeten Spielern antworten
  • Im Gruppen-/Schlachtzugs-Chat schreiben (nur mit eingeladenen Spielern)
  • Gruppen und Schlachtzüge erstellen
  • In globalen Kanälen reden, die einen Moderator haben
  • Quests teilen
  • Für eine vorgefertigte Gruppe anmelden

Wird ein Spieler zum ersten Mal stummgeschaltet, werden seine Chatfunktionen für 24 Stunden eingeschränkt. Die Dauer verdoppelt sich für jede nachfolgende Stummschaltung, die der Spieler erhält. Es gibt keine Obergrenze für diese Dauer. Spieler, die mehrmals mit einer Strafe durch eine Stummschaltung belegt wurden, können also unter Umständen für eine sehr lange Zeit nicht mehr chatten.

[/box]
Die offizielle Ankündigung findet ihr hier »