Werbung
HomeArtikelNewsKnights of the Fallen Empire Review: Das Comeback von SWTOR

Knights of the Fallen Empire Review: Das Comeback von SWTOR

-

Gefühlt haben wir seit dem Release von SWTOR auf diese Erweiterung gewartet. In unserer Knights of the Fallen Empire Review wollen wir euch zeigen, was wir von der neuesten Erweiterung von SWTOR halten. Wir haben diese nun ausführlich gespielt und auch den Story-Part abgeschlossen. Was erwartet euch mit der Erweiterung und lohnt es sich dafür ein Abonnement abzuschließen?

Knights of the Fallen Empire Review

Der Preis der Erweiterung

Knights of the Fallen Empire muss nicht noch zusätzlich bezahlt werden wie früher bei Shadow of Revan oder Rise of the Hutt Cartel. KotFE bekommt ihr einfach indem ihr ein Abonnement abschließt. Einmal ein Abo abgeschlossen gehört euch die Erweiterung und alle bis dahin veröffentlichten Kapitel. Zum Release wären das also 9 Kapitel. Geht ihr danach wieder auf Free2Play müsst ihr für die weiteren Kapitel jedes Mal wieder ein Abo abschließen.

Also kostet die Erweiterung zum Start 13 Euro, sofern man nicht sowieso immer Abonnent ist. Wer grundsätzlich immer ein Abo am Laufen hat, für den ist die Erweiterung im Prinzip kostenlos.

Abwertung der Erweiterung aufgrund fehlenden Contents

Da es nicht in absehbarer Zeit neue Gruppeninhalte für KotFE und SWTOR geben wird, wurde das Ranking für den Multiplayer-Bereich von uns abgewertet. Außerdem haben wir ein paar Punkt für Wiederspielbarkeit abgezogen, da sich die Story-Entscheidungen bisher nicht allzu groß auswirken. Diese Änderungen wurden am 12.12.2015 vorgenommen.

Die Story von Knights of the Fallen Empire

swtor 2015-10-24 19-15-25-08Es gibt kaum Worte um zu beschreiben, wie gut mir die Story von KotFE gefallen hat. An dieser Stelle will ich gar nicht auf die Inhalte der Story eingehen, sondern bleibe vielmehr dabei einfach zu beschreiben, wie großartig sie ist. Das ist wieder eine Story, wie man sie von Bioware erwartet. Die ganze Klasse von Bioware wird in der Story deutlich. Sie ist spannend erzählt und hat einen sehr guten Spannungsbogen. Sie hat außerdem einige Wendepunkte, Überraschungen und allen voran treffen wir Entscheidungen, die einen Einfluss haben.

Manche Auswirkungen wird man wohl erst im Laufe der 16. Kapitel zu sehen bekommen, aber bereits in den jetzt 9 veröffentlichten Kapiteln merken wir, welche Auswirkungen unsere Entscheidungen haben können. Bei manchen musste ich überraschenderweise mir wirklich überlegen, was ich machen sollte. Es ist nicht einfach nur stur nach Hell oder Dunkel zu entscheiden. All das lässt mich ins Schwärmen kommen. Ich liebe die Story von Knights of the Fallen Empire und bin sehr gespannt, was in den nächsten Kapiteln alles kommen wird.

Das überarbeitete Gefährtensystem

Bioware hat das System der Gefährten stark überarbeitet. So kann man Gefährten nun in der Story auch verlieren durch gewisse Entscheidungen. Darüber hinaus haben Gefährten nun nicht mehr eine Ausrüstung mit Werten. Ihre Werte erhalten sie vom Level eures Charakters und von der Zuneigung (nun Einfluss) zu eurem Charakter (Präsenz). Somit kann man nun bei den Outfits für Gefährten rein nach dem Aussehen gehen.

swtor 2015-10-27 21-33-43-95

Das neue Fenster für die Gefährten

Die Gefährten können nun auch alle drei Rollen übernehmen (Tank, Heiler, DD). Außerhalb des Kampfes kann man die Rolle des Gefährten jederzeit ändern. Im Gefährten-Fenster gibt es nun auch immer noch etwas Biografie zum jeweiligen Gefährten. Des Weiteren ist der Einfluss nun in Ränge aufgeteilt und geht bis Rang 50. Durch Aufstiege in den Rängen verbessern sich die Werte für euren Gefährten.

Die ganze Überarbeitung des Systems fühlt sich sehr gut an und die Gefährten sind nun variabler einsetzbar. Außerdem kann man mit seinen liebsten Gefährten nun alles machen und insgesamt sind sie auch deutlich stärker geworden. Das neue System ist übersichtlicher und einfach besser.

Flashpoints und Operations

swtor 2015-10-27 21-40-03-39Der Gruppenfinder wurde vom Design her überarbeitet und ist nun deutlich übersichtlicher. So sieht man welche nächste Story-Modus-Operation als nächstes freigeschaltet wird und auch genau wann. Des Weiteren kann man sich für die Taktischen und Schweren Flashpoints einreihen.

Zudem sind nun fast alle Flashpoints auch alleine machbar. Es gibt von fast allen auch eine Einzelspieler-Flashpoint-Variante. Alle Flashpoints und Operationen sind nun auch mit Stufe 65 spielbar.

Wer nun aber auf neue FPs oder OPs mit der Erweiterung gehofft hat, muss sich noch etwas gedulden. Zum Release gab es noch keine neuen, diese werden erst mit den kommenden Patches ins Spiel kommen. Die Überarbeitung der Systeme und die Angleichung aller OPs hatte hierbei Vorrang.

Die Technik von KotFE

Die Erweiterung bringt SWTOR grafisch einen weiteren Schritt nach vorne. Die neuen Charaktere, die neuen Rüstungen, die neuen Schiffe und Planeten – all das sieht deutlich schöner aus. Es ist so schön wie nie und läuft dabei von der Performance so gut wie nie. Ich hatte keinerlei Probleme mit der Performance.

Auch Bugs gibt es kaum. Mir ist beim Spielen kein spielentscheidender Bug aufgefallen. Fehlende Lippensynchros und vereinzelt fehlende Texte waren die schlimmsten Probleme, auf die ich getroffen bin. Saubere Arbeit Bioware!

Weitere Neuerungen und Änderungen

Vor allem im Detail gab es viele Verbesserungen mit der Erweiterung. So habe ich mich unglaublich über das Gitter-Raster für den Interface-Editor gefreut:

swtor 2015-10-27 22-09-17-26

Des Weiteren wurde das Handwerk überarbeitet und ist nun übersichtlicher. Außerdem kann man dort nun bessere und nützlichere Gegenstände herstellen. Datacrons zählen nun zudem für das ganze Vermächtnis:

swtor 2015-10-27 22-12-16-58

Eine weitere große Änderung gab es bei den Werten. Alle Klassen haben nun den gleichen Primärwert namens Meisterschaft. List, Zielgenauigkeit, Willenskraft und Stärke wurden entfernt. Klassen und Rollen unterscheiden sich nun vor allem in den Sekundären Werten. Der Ansatz hierbei ist interessant. Es wird vor allem leichter gemacht seine Ausrüstung zu sammeln.

Alle Rüstungen sind nun adaptiv. Es gibt keine Klassenbeschränkungen mehr. Die bisherigen Auszeichnungen, die man für Missionsabschlüsse beim PvE bekommen hat wurden umbenannt in Gewöhnliche, Leuchtende und Strahlende Datenkristalle. Beim Leveln der Klassen reicht nun die Klassenstory um auf Level 50 zu kommen.

Wie ihr sehen könnt, gibt es die Verbesserungen vor allem im Detail, sowie die neuen Symbole für Missionen, die nun klar machen, was eine Hauptmission ist und was eine Nebenmission und was eine Daily ist. Alles ist übersichtlicher, allgemeiner, teils einfacher, aber vor allem besser geworden.

Es ist ein neues Grundgerüst, das Bioware mit den Patches und den nächsten Erweiterungen ausbauen kann. Bisher fühlt sich das alles sehr gut an.

Werbung
Werbung
DSGVO Cookie Einwilligungen mit Real Cookie Banner