Bethesda war natürlich auf der E3 in Los Angeles vertreten und Matt Firor, der Game Director von Elder Scrolls Online hat dabei einen Ausblick auf die Zukunft von ESO gewagt. Natürlich hat er dabei erst einmal auf die Vergangenheit zurück geblickt und zeigt sich sehr zufrieden mit den insgesamt 7 Millionen Spielern, die das Game seit Veröffentlichung gekauft und gespielt haben. Die Highlights der letzten zwei Jahre ESO könnt ihr euch auch noch mal in diesem Video ansehen:

Anschließend folgte die große Ankündigung für das kostenlose Update One Tamriel, welches das Spiel gruppenorientierter und sozialer machen soll. Die dynamische Stufenanpassung, die man bereits aus den DLCs kennt, wird dabei auf das gesamte Spiel ausgeweitet. Die konkreten Änderungen umfassen:

  • Die Stufe von Charakteren wird auf dieselbe Weise skaliert, wie wir die Spieler auch an die Stufe der DLC-Gebiete („Imperial City“, „Orsinium“, „Thieves Guild“ und „Dark Brotherhood“) anpassen.
  • Ihr werdet die gesamte Welt in der Abfolge erkunden können, in der ihr es möchtet – schlendert einfach durch die Welt und ihr werdet immer auf Inhalte mit angemessener Stufe treffen.
  • Ihr werdet (außerhalb des PvP) im Spiel mit jedem und jederzeit zusammenspielen und eine Gruppe bilden können. Ihr werdet keinen niedrigstufigen Charakter mehr erstellen müssen, um mit einem Freund zu spielen, der gerade seine ersten Schritte im Spiel macht. Ihr werdet von dem Moment an, in dem euer Freund aus dem Tutorium kommt, eine Gruppe erstellen und zusammen Abenteurer bestehen können.
  • Wir heben im PvE alle Einschränkungen bezüglich der Allianzen auf. Ihr werdet nach Lust und Laune ganz Tamriel erkunden können, auch die anderen Allianzen. Es ist euch überlassen, wie ihr die Situation mit eurem Charakter rollenspielkonform einbaut. Die „Silber“- und „Gold“-Versionen der Gebiete werden durch Cadwells Queststränge ersetzt, die ihr in der Reihenfolge angehen könnt, die euch gefällt.
  • Natürlich werden die Allianzeinschränkungen in allen PvP-Gebieten weiterhin durchgesetzt. „One Tamriel“ wird auf das PvP-System in Cyrodiil keinen Einfluss haben.
  • Im Prinzip werden Spieler mit höherer Stufe dieselbe „Stufe“ haben wie solche mit niedrigerer Stufe, doch ihnen stehen in ihrem Arsenal bei weitem mehr Mittel zur Verfügung: bessere Ausrüstung, mehr Fähigkeiten und natürlich mehr Championpunkte.
  • Wir werden die Ausrüstungsbelohnungen so anpassen, dass sie angemessen skalieren, damit ihr durch Handwerk, Quests, PvP, Beute in Verliesen und Prüfungen immer auch mächtiger werden könnt.
  • Alle Prüfungen und Verliese wird es weiterhin sowohl als normale als auch als Veteranenversion geben und ihr werdet auch Veteran sein müssen, um ein Verlies im Veteranenmodus spielen zu können.
  • Das Gebiet Kalthafen wird für Spieler, welche die Quests, die sie in dieses Gebiet führen, noch nicht abgeschlossen haben, gesperrt sein. Solltet ihr jedoch in eine Gruppe eingeladen werden, die bereits dort ist, oder zu einem Freund reisen, der dort steht, könnt ihr das Gebiet sofort betreten.

Diese Änderungen hören sich für uns sehr gut an und wir freuen uns, dass man bei ESO den sozialen Aspekt eines MMORPGS zu schätzen weiß und diesen weiter unterstützten möchte. Wie findet ihr diese geplanten Änderungen und was haltet ihr vom One Tamriel Update? Sagt es uns gern in den Kommentaren.

Euch hat mit dieser Ankündigung die Lust auf ESO gepackt? Dann sichert euch das Game bei unserem Partner The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited jetzt bei Gamesrocket.de kaufen (Affiliate Link) »

Die offizielle Ankündigung von One Tamriel

Vorheriger ArtikelWir feiern: Ein Jahr MMO-Sankar.de
Nächster ArtikelNeue Klasse: Die Woche des Elementarkämpfers
Amalindis
Amalindis spielte bereits einige MMO’s, wobei sie 2005 mit Guild Wars anfing, NCSoft immer treu blieb, aber auch in World of Warcraft und SWTOR regelmäßig ihr Unwesen treibt. Auch Guild Wars 2 und WildStar hat sie ausführlich gespielt. Wenn der Rechner mal aus ist, dann darf es gern auf diversen Nintendo-Konsolen weiter gehen, denn die Kindheitserinnerungen an Super Mario und Donkey Kong werden regelmäßig aufgefrischt. Am besten gefällt ihr die Rolle als Heilerin und so versucht sie in jedem MMO eine Support-Klasse zu finden.