Wir freuen uns sehr euch heute ein neues Spiel aus dem Hause NCSoft näher vorstellen zu dürfen. Wir hatten vor kurzem die Gelegenheit selbst das neue Action-MOBA Master X Master (MXM) spielen zu können.

An dieser Stelle bedanken wir uns bei NCSoft für die Einladung und für diese Möglichkeit. Ein großes Dankeschön geht dabei auch an den deutschen Community Manager Jan “Bronn” Sterl, der uns erstklassig durch die Spiel-Session begleitet hat und unsere Fragen bestmöglich beantwortete.

Bereits im Januar konnte unser Sputti einen ersten kurzen Blick auf das Spiel beim NCSoft Presse-Event in Berlin werfen. Nun konnte ich selbst rund eine Stunde MXM spielen und möchte euch nachfolgend meinen Eindruck vom Spiel vermitteln.

Disclaimer: Alle hier genannten Fähigkeiten, Namen der Master, Spielsysteme und ähnliches sind noch nicht final und können sich daher noch im Laufe der Zeit bis zum Release ändern.

Was ist Master X Master?

Wie Eingangs bereits erwähnt bezeichnet NCSoft Master X Master als ein Action-MOBA. Diese Bezeichnung ist auch sehr treffend gewählt, da sich das Spiel dank der WASD-Steuerung sehr dynamisch und actiongeladen spielt.

Diese Steuerung ist auch gleichzeitig einer der großen Unterschiede zu Genre-Konkurrenten wie Heroes of the Storm oder League of Legends. Bei MXM steuert ihr eure Figur über WASD und Maus.

Eine reine Maussteuerung ist ebenfalls möglich, allerdings dürftet ihr mit dieser auf lange Sicht nicht allzu konkurrenzfähig sein.

Das TAG-System von MXM

Mit Master werden die Helden im Spiel bezeichnet. Nimmt man also den Heldenbegriff anderer MOBAs könnte es auch Helden X Helden heißen. Des Weiteren gibt es in MXM ein sogenanntes TAG-System, mit dem ihr im Match immer zwischen zwei Mastern hin und her wechseln könnt.

Diese beiden Master legt ihr vor dem jeweiligen Match (egal ob PvE oder PvP) fest. Im Spiel könnt ihr dann durch scrollen des Mausrads blitzschnell zwischen ihnen wechseln. Eine kleine Abklingzeit verhindert, dass dies wahllos geschieht.

Der inaktive Master regeneriert in der Zwischenzeit und hat nach einer Zeit wieder die vollen Lebenspunkte. Das bedeutet also, dass die Master jeweils den Schaden nur für sich einstecken. Auch die Abklingzeiten der Fähigkeiten sind immer auf den einzelnen Master beschränkt.

Master X Master tagsystem

Die Master im Detail

Master sind wie bereits erwähnt die Helden-Charaktere und als solche verfügen sie natürlich über verschiedene Fähigkeiten. Welche Fähigkeiten ihr einsetzen wollt, könnt ihr dabei vor dem jeweiligen Match bestimmen und auch festlegen auf welchen Tasten diese liegen sollen.

Das lässt natürlich einige Kombinationen zu, gerade auch im Hinblick darauf, dass ihr zwei Master mit Fähigkeiten zur Verfügung habt. So lässt sich mit einer gewissen Erfahrung ein entsprechend breites Spektrum an Fähigkeiten zusammenstellen, das auf viele Situationen vorbereitet ist.

Das gibt dem Spiel definitiv eine gewisse Tiefe und Variation, die es sonst nicht in diesem Ausmaß gibt.

mxm_master_galerie

Ein jeder Master wird in die Kategorien Waffenschaden, Kompetenz, Zähigkeit und Anspruch eingeteilt. Letztere lässt euch einen Eindruck davon erhalten, ob der Master eher etwas für Anfänger, Fortgeschrittene oder Profis ist.

Jeder Master hat außerdem seine eigene Waffe, bestimmte passive Verstärkungsfähigkeiten und aktive Fähigkeiten. Passive Verstärkungen können zum Beispiel wie folgt aussehen.
Verstärkungen des Masters Taejin:

REICHWEITE
erhöht die Reichweite von Taejins Waffenangriff.

ANGRIFFSKRAFT
erhöht Taejins Waffenschaden.

BESTÄNDIGKEIT
sorgt dafür, dass die Waffe sich nicht so schnell erhitzt

Natürlich gibt es für jeden Master auch verschiedene Skins. Wie man diese erhält, ist aktuell noch nicht bekannt. Bisher gibt es auch keine Informationen zu einem möglichen Bezahlmodell von Master X Master. Auch wenn die C-Coins, die wir im Spiel entdeckt haben, ein F2P-System nahelegen und der dazugehörige Shop auch eine Abo-Option nicht ausschließen lässt.

c-coin-shop

Weitere Systeme von MXM

Master X Master bietet insgesamt eine Vielzahl an weiteren Systemen. So könnt ihr euch über ein ausführliches Erfolgssystem (Achievements) freuen. Dort gibt es dann zum Beispiel Erfolge für das Anhäufen von Gold, spielen der Master usw.

Des Weiteren gibt es ein Tutorial, einen Guide (der vermutlich eine weitere Hilfestellung darstellt, aber in unserer Version noch nicht lokalisiert wurde), ein Titel-System und die sogenannten Stage Records (der PvE-Part des Spiels). Die Arena Records zeichnen eure Statistiken, wie wir vermuten für den 3v3 PvP-Part des Spiels auf.

MXM Lobby

Worum es sich bei den Master Mini Games handelt, können wir aktuell noch nicht sagen. Es scheint auf jeden Fall ein etwas lockeres PvP-Gameplay zu sein (erinnert ein wenig an Jump’n’Runs). Zudem scheint es auch hier wieder Belohnungen und Ränge zu geben. Darüber hinaus gibt es noch ein Runensystem und ein Ausbildungssystem. Zu beidem konnte oder wollte man uns noch nicht mehr erzählen.

Darüber hinaus gibt es auch Tägliche-, Wöchentliche- und Monatliche-Missionen. Diese gewähren euch zum Beispiel die verschiedenen Spiel-Währungen als Belohnung.

Ihr findet im Spiel auch einen Kalender, der die Pläne für die verschiedenen Modi listet, eure Mailbox, eure Freundesliste und könnt bei den Händler in der Lobby Gegenstände wie Runen kaufen. Außerdem könnt ihr im Spiel auch eine Gilde gründen. Es scheint zudem eine Art täglichen Einlogg- oder Teilnahme-Bonus zu geben.

Unser Eindruck zu den PvE-Stages

Die Stages sind wie bereits erwähnt der PvE-Part des Spiels und am ehesten mit Dungeons vergleichbar. Ihr könnt diese als Gruppe (bis zu 3 Spieler) oder Solo betreten. Des Weiteren gibt es mehrere Schwierigkeitsgrade. So könnt ihr im Beginner-Modus nur alleine spielen. Eine Gruppe kann allerdings maximal aus 3 Spielern bestehen.

Betretet ihr diese dann mit weniger Spielern wird die Stage auch deutlich schwerer, da die Gegnerstärke nicht mit der Spieleranzahl skaliert.

MXMClient 2016-05-24 17-31-07-56

Ich selbst durfte eine Stage spielen, die dem Blade & Soul Design entstammte. Grafisch wirkte auf mich alles sehr stimmig und machte einen wirklich guten Eindruck. An die WASD-Steuerung konnte ich mich dann doch überraschend schnell gewöhnen. Die Stages bieten eine gute Dungeon-Erfahrung.

Es gibt Trash-Mobs, Loot zum Aufsammeln und verbessern des Charakters (Masters) und es warten auch immer wieder Bosse auf einen, die verschiedene Mechaniken und Fähigkeiten haben. Mir hat es auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht. Auch hier werdet ihr euch in der Gruppe am besten gut absprechen, so dass ihr mit eurer Master-Auswahl den Bossen entsprechend etwas entgegenzusetzen habt.

Wenn ihr am Ende eines solchen Dungeons den Endboss besiegt, erhaltet ihr eine Wertung für euren Durchgang. Je nachdem wie gut ihr wart (wie schnell wart ihr, welche Ziele habt ihr erfüllt etc.) könnt ihr dann mehr Belohnungskarten aufdecken und somit auch mehr Belohnungen erhalten.

Unser Eindruck zu Titan Runes (5v5 PvP)

MXM Titan Runes

Titan Runes ist der 5v5 Modus in Master X Master und ist der MOBA-Part des Spiels. Neben diesem gibt es noch die bereits genannten Mini Games und 3v3 Deathmatches. Ich selbst durfte ein Match Titan Runes spielen und mich vom MOBA MXM überzeugen.

Mein Eindruck ist auch hier ein sehr guter. Wie üblich gibt es drei Lanes, Jungle, Creeps, Türme und bestimmte Zielobjekte, die man einnehmen kann. Dazu natürlich auch die gegnerischen Master. Für das Abschließen von Zielen oder das Töten der gegnerischen Master erhält euer Team Punkte.

Ab einer bestimmten Anzahl an Punkten könnt ihr dann einen Titan herbeirufen, der über die Mid Lane läuft und bis zur gegnerischen Basis geht. Auf dem Weg zerstört er alles und jeden, der ihm in den Weg kommt. Zumindest so lange bis man ihn zerstört hat.

Des Weiteren kann man sogenannte Titan Shards sammeln. Hat man 10 davon gesammelt und in der eigenen Basis abgegeben, dann kann einer zu einem Supertitan werden, der mit seinem unfassbar großen Hammer einfach alles zerstört. Dieser Hammer ist besonders wirksam um den gegnerischen Kern zu zerstören und so das Match zu gewinnen.

Denn es gibt drei Arten, wie euer Team ein Match gewinnen kann: Zerstören des gegnerischen Kerns, Mehr Punkte nach 25 Minuten Spielzeit oder das Erreichen von 1000 Punkten. Je nachdem welche der drei Bedingungen zuerst erreicht wird, entscheidet über den Sieger.

Die Kämpfe auf dem Schlachtfeld selbst gestalten sich in der Tat sehr actionreich und durch die verschiedenen Siegbedingungen gibt es mehrere taktische Vorgehen. Am meisten hat mir an Master X Master das Wechseln der Master im Kampf gefallen. Das gibt dem Spiel einfach noch mehr Dynamik und taktische Tiefe. Das man bereits vor den Matches die Fähigkeiten seiner Master auswählen muss, ist ein zusätzlich interessantes Merkmal.

Preview-Fazit zu Master X Master

Master X Master hat mich überrascht. Es ist in der Tat kein klassisches MOBA und bietet alleine schon mit seinem PvE-Part etwas, das anderen fehlt. Die Steuerung über WASD funktioniert tadellos und ist sehr eingängig. Die Vielzahl an Systemen und die Möglichkeiten zum Aufwerten der Master geben dem Spiel eine besondere Tiefe.

Ganz besonders besticht das Spiel durch das TAG-System, mit dem ihr zwischen den Mastern wechseln könnt. Dein Master hat auf den Fähigkeiten Cooldown und ist bereits dem Tode nahe? Kein Problem! Einfach das Mausrad scrollen und zum zweiten Master wechseln, der dann mit frischem Leben und ohne CDs in den Kampf einschreitet. In der gleichen Zeit erholt sich der dann inaktive Master.

Das ist ein verdammt cooles und spaßiges System. Titan Runes als MOBA-Modus bietet die Genre üblichen Mechaniken und stellt eine solide Karte dar. Schön wäre es, wenn es hier in Zukunft noch andere Karten mit anderen Mechaniken geben würde.

Auch die Frage zum Bezahlmodell wird noch interessant. Gespannt bin ich auch wie das Runensystem, das Ausbildungssystem und allgemein die ganzen Möglichkeiten zur Charakteraufwertung zusammenspielen.

Schlussendlich bietet Master X Master aber viel Tiefgang, eine Vielzahl toller Modi für PvE- und PvP-Spieler und dazu noch die Helden aus den NCSoft-Universen. Das macht verdammt viel Lust auf mehr! Somit ist mein Ersteindruck: Sehr gut!

Vorheriger ArtikelHolt euch einen Gefährten mit Update 2.2
Nächster ArtikelMaster X Master: Alle 30 Master auf einen Blick
Kevin Nielsen
Mein Name ist Kevin Nielsen und hauptberuflich bin ich als Freier Journalist tätig. Neben dem Betrieb von MMO-Sankar findet ihr Artikel von mir auch auf GameStar.de. MMOs sind meine große Leidenschaft, allen voran World of Warcraft. Aber allgemein bin ich dem Gaming verfallen. Lieblings-Genres: MMORPG, Echtzeit- und Aufbaustrategie, Sport- und Rennspiele. Zudem habe ich ein Faible für Adventures und Rollenspiele.