Auch in dieser Woche gibt es wieder ein Bild der Woche für das Grafik-Update von Star Trek Online. Wie ihr in unserem Artikelbild erkennen könnt, ist auch dieses Mal der Unterschied von Vorher und Nachher sehr groß. In der Tat ist dieses Grafik-Update für STO ein wirklich großer Schritt und das Spiel sieht dadurch deutlich besser aus. Zumindest meiner Meinung nach.

In einem neuen Blog-Beitrag bekommt ihr einen Einblick in die Veränderungen. So hat man zuerst die bestehende Beleuchtung mit Verzögerter Schattierung versehen. Das ist ein recht einfacher Code-Switch und so sah man, dass es in einigen Bereichen gut war, aber in anderen weniger. Raum und Boden (außen) haben ähnliche Lichtszenarien und darum funktionierten diese recht schnell.

Bei der dritten Umgebungsart von STO, dem Raum (Innen) funktionierte dies allerdings nicht so gut. Da die Innenkarten aber moderat gebaut sind und aus sogenannten Umgebungskits bestehen, die alles wichtige wie Möbel, Computerkonsolen etc. beinhalten, hat man beschlossen die Kits selbst zu beleuchten. Somit können diese dann wiederum das Licht an die Umgebung abgeben.

Nun fehlten noch die Lichtsonden.

Lichtsonden sind eine Kombination aus zwei Dingen: Zerstreuende Sonden erzeugen zurückgeworfenes Licht und spiegelnde Sonden erzeugen Reflektionen. In einem Spiel kann es tausende zerstreuende Sonden geben.

Bei den Sonden gibt es auch wieder verschiedene Arten und man musste ein Tool erstellen, um damit ebenfalls wieder die verschiedenen Räume wie gewünscht zu beleuchten. Einen Eindruck der neuen Beleuchtung bekommt ihr in den nachfolgenden Bildern: