Die Entwickler von Star Trek Online gaben heute einen kleinen Einblick in die Vorgehensweise, wie neue Schiffe für das Spiel designt werden. In gleich drei ausführlichen Artikeln gingen sie auf die neuen Designs der romulanischen und klingonischen Flaggschiffe, sowie die Flaggschiffe der Förderation ein.

4c268ccc59a77581471188dedfa130bc1455582876

Das Design der romulanischen Schiffe sind vor allem geprägt durch den Technologieaustausch zwischen Romulanern und Remanern. Entsprechend ihrem autoritären Regime sollen die Flaggschiffe besonders imposant aussehen, um ihre Macht zu zeigen. Shamshir, Flambard und Kopesh hatten demnach Scimitar zur Vorlage und sollten wie ein Feuerfisch auf der Jagd aussehen.

Die Klingonenschiffe orientieren sich am Design anderer Schiffe der Klasse 6 mit funktionalem Design für die Kahless, einem schlanken Schlacht-Design für Martok und einem wissenschaftlichem Fokus bei Gorkon.

Die Sternenflotten-Schiffe stellen drei neue Varianten der Odyssey dar. Die Yorktown zeigt ein aufgerüstetes Design, während sich die Sojourner an der Galaxy-Klasse orientiert. Bei der Edneavour kreierte man ein scharfes und aggressives Design, um die beeindruckende Präsenz hervorzuheben.

Die Beiträge zu den romulanischen, klingonischen sowie den Flaggschiffen der Föderation.

Vorheriger ArtikelGoldflügel-Gleitschirm-Kombo und alte Bekannte im Edelsteinshop
Nächster ArtikelWildStar ab 1$ im neuen Humble Bundle sichern
Sarah Nielsen
Amalindis spielte bereits einige MMO’s, wobei sie 2005 mit Guild Wars anfing, NCSoft immer treu blieb, aber auch in World of Warcraft und SWTOR regelmäßig ihr Unwesen treibt. Auch Guild Wars 2 und WildStar hat sie ausführlich gespielt. Wenn der Rechner mal aus ist, dann darf es gern auf diversen Nintendo-Konsolen weiter gehen, denn die Kindheitserinnerungen an Super Mario und Donkey Kong werden regelmäßig aufgefrischt. Am besten gefällt ihr die Rolle als Heilerin und so versucht sie in jedem MMO eine Support-Klasse zu finden.