In der aktuellen Heroes 2.0 Beta könnt ihr ab sofort das neue Schlachtfeld Hanamura und den neuen Helden Genji spielen. Beide stammen aus dem Overwatch-Universum.

Genji – Assassine

Heroes of the Storm GenjiGenji kommt mit seinen Skins Oni-Genji und Stahldrache Genji ins Spiel. Wie in Overwatch kann er Shuriken werfen und jeglichen Schaden reflektieren. Zudem verfügt er über Sturmschlag, womit er vorwärts stürmt und allen Gegnern Schaden zufügt. Sterben Gegner innerhalb von 2 Sekunden nach Sturmschlag wird die Abklingzeit sofort abgeschlossen und das Mana zurückerstattet.

Seine zwei heroischen Fähigkeiten sind Drachenklinge und Kreuzschlag. Die Drachenklinge läuft acht Sekunden lang und kann währenddessen erneut aktiviert werden. So kann man einen großen Satz nach vorne machen und in einem großen Radius 240 Schaden verursachen. Sterben gegnerische Helden innerhalb 2 Sekunden wird auch hier die Abklingzeit von Sturmschlag zurückgesetzt.

Beim Kreuzschlag führt Genji zwei Schläge aus, die 135 Schaden verursachen. Die Klinge hinterlässt zudem Kerben im Boden, die nach 1,25 Sekunden explodieren und 270 Schaden im Bereich verursachen.

Hanamura

Das neue Schlachtfeld orientiert sich stark an der Map aus Overwatch und so gilt es auch hier die Frachtladung zu ihrem Ziel zu bringen. Die Teams können auf der Karte die gegnerische Zitadelle nicht direkt angreifen, sondern nur über die Mechaniken der Map.

Die Frachtladung

Bringt ihr die Fracht zu ihrem Ziel wird ein Schadenspunkt auf die Zitadelle verursacht. Die Zitadelle verfügt über sieben Lebenspunkte. Die Fracht bewegt sich allerdings nur, wenn ein Spieler in ihrem Umkreis ist. Ab drei Spielern erreicht sie ihre Höchstgeschwindigkeit.

Sobald ein feindlicher Spieler in die Nähe kommt, stoppt die Fracht. Ist zu lange kein freundlicher Spieler in der Nähe bewegt sie sich langsam rückwärts. Schaffen es die Spieler ein gegnerisches Fort oder eine Festung zu zerstören, wird die Fracht verstärkt und verursacht mehr Schaden an der Zitadelle. Jede zerstörte Befestigung bringt einen zusätzlichen verursachten Schaden.

Söldner-, Geschütz-, Aufklärungs- und Unterstützungscamps

Heroes of the Storm HanamuraDie Camps von Hanamura wirken sich durch ein besonderes Gameplay auf völlig neue Art und Weise auf das Spiel aus. Nehmt ihr ein Söldnerlager ein, erhält euer Team sehr viel Erfahrung. Oben und unten auf der Karte gibt es zudem jeweils ein Geschützcamp. Nehmt ihr eines ein, erhaltet ihr ein Geschütz für euer Inventar. Dieses könnt ihr überall auf der Karte platzieren, sogar auf der Fracht selbst und so eure Gegner aufhalten.

Zwischen den Wegen befinden sich zwei Aufklärungscamps. Nachdem ihr die Gegner besiegt habt, erscheint ein Drachentoken. Setzt ihr dieses ein, suchen drei Drachengeister nach den drei nächstgelegenen Gegnern. Die Drachen decken diese dann für acht Sekunden auf.

Vor dem jeweiligen Lager befindet sich ein Unterstützungscamp. Die Wache heilt sich selbst, wenn ihr sie aber besiegt, erhaltet ihr ein Heilimpulstoken. Mit der Aktivierung werden Teammitglieder kurz mäßig geheilt.

In der Mitte der Karte befindet sich ein Mega-Vollstrecker. Besiegt er diesen Boss wird die gegnerische Zitadelle einen Schadenspunkt erleiden. Durch die Zerstörung von Forts und Festungen werden auch Pioniere heraufbeschworen, die sich euren Dienerwellen anschließen. Diese sind sehr stark und können ebenfalls die Zitadelle angreifen.