Werbung
HomeArtikelNewsPalia wird Free2Play: Social-MMO setzt auf Shop mit Cosmetics

Palia wird Free2Play: Social-MMO setzt auf Shop mit Cosmetics

-

Die Entwickler des Social-MMORPG Palia haben das Bezahlmodell des Spiels angekündigt. Alles dazu erfahrt ihr in diesem Artikel.

Palia befindet sich mittlerweile in der Alpha-Phase und entsprechend haben die Entwickler von Singulartiy 6 beschlossen nun das Bezahlmodell des Social-MMOs bekannt zu geben. Damit möglichst viele Spieler ohne größere Barrieren miteinander spielen können, haben sie sich für ein Free2Play-Modell entschieden.

Wie viel kostet Palia?

Das MMO ist kostenlos und somit ein Free2Play.

Wie finanziert sich Palia?

Das MMO setzt auf den Verkauf von kosmetischen Items wie Skins. Es wird somit über einen Shop finanziert. Geplant sind für diesen aktuell der Verkauf von Kleidung und ganzen Kleidungssets. Weitere Optionen dieser Art halten sich die Entwickler offen.

Gibt es in Palia Pay2Win?

Nein. Das Spiel setzt rein auf den Verkauf von kosmetischen Items und bietet keinerlei spielerische Vorteile gegen Echtgeld. Es gibt zum Beispiel keine Housing-Dekorationen gegen Echtgeld zu kaufen.

Für Singularity 6 ist es wichtig, dass ihr keine Gameplay-Vorteile gegen Echtgeld kaufen könnt. Wenn ihr ein Haus eines anderen Spielers besucht und die Dekorationen in diesem seht, dann wisst ihr, dass alles erspielt ist.

Keine Tricks, alle Items immer verfügbar

Dinge aus dem Shop können nicht erspielt werden: In Palia könnt ihr nichts kaufen, was ihr euch erspielen könnt. Umgekehrt lassen sich kaufbare Items aus dem Shop nicht erspielen. Die Entwickler trennen diese beiden Ebenen an der Stelle auf und denken, dass dies das Beste ist um ein Gleichgewicht bei der Spielerfahrung zu schaffen.

Darüber hinaus versprechen die Entwickler, dass die Items aus dem Shop immer verfügbar sind und nicht zum Beispiel per Rotation rausgenommen werden. Sie räumen allerdings ein, dass es Ausnahmen von dieser Regel geben könnte. Dafür soll es dann aber gute Gründe geben.

Schlussendlich erwähnen sie, dass es in Zukunft nötig werden könnte Preise im Shop zu erhöhen, um Kosten und Entwicklung zu finanzieren. Das würden sie aber stets offen und ehrlich ankündigen.

Vorschau auf einige Konzeptarts kosmetischer Items

Nachfolgend haben die Entwickler vier verschiedene Skinsets veröffentlicht. Diese sind noch in einer Konzeptphase und entsprechend können sie später im Shop etwas anders aussehen.

Ihr wollt nichts mehr verpassen? Dann folgt uns auf TwitterFacebook und Instagram.

Werbung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Werbung
Werbung
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner