Ein Bug mit dem Layering-System in WoW Classic sorgt für einen schweren Exploit, der in Dungeons ausgenutzt wird. Nun reagiert Blizzard.

Es wurde nun ein Bug für WoW Classic bekannt, der von Spielern ausgenutzt wird, um sich daran zu bereichern. Der Exploit wird durch einen Fehler des Layering-Systems und wie dieses in Dungeons arbeitet, ermöglicht. Dieser sorgt dafür, dass zum Beispiel der Endboss eines Dungeons oder gewisse Zwischenbosse wiederholt gespielt werden können.

Das dabei ohne, dass man die Gegner davor wieder töten müsste und ohne die “5 Dungeons pro Stunde”-Regel beachten zu müssen. Dies hat es möglich gemacht bestimmte wertvolle und seltene Items exzessiv zu farmen und so sehr viel Gold mit deren Verkauf zu verdienen.

Blizzard hat nun einen Hotfix dafür angekündigt, der mit den Neustarts der Realms weltweit online geht.

Strafen für Spieler: Wer sich diesen Bug zunutzen gemacht hat, wird mit einer entsprechenden Strafe seitens Blizzard rechnen müssen. Der Entwickler kündigte nun an diejenigen rauszufiltern, die den Bug ausgenutzt haben und dann passende Sanktionen zu verhängen.

Ihr wollt nichts mehr verpassen? Dann folgt uns auf Facebook, Twitter oder Instagram.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar