Werbung
HomeArtikelNewsWoW Classic Token: In China könnt ihr nun offiziell Gold kaufen

WoW Classic Token: In China könnt ihr nun offiziell Gold kaufen

-

Die WoW-Marke gibt es in China nun auch für WoW Classic. Dadurch können die Spieler offiziell Gold gegen Echtgeld kaufen. Kommt sie zu uns?

Icy-Veins berichtet darüber, dass Blizzard in der chinesischen Version von WoW Classic nun das WoW Token einführt. Dabei handelt es sich um die bekannte Marke aus Retail-WoW, die ihr gegen Echtgeld kaufen könnt und dafür im Spiel Gold erhaltet.

So funktioniert die WoW-Marke: Diese funktioniert dem Vernehmen nach in WoW Classic gleich wie im normalen WoW. Wer Gold für Echtgeld kaufen will, kauft sich im Ingame-Shop von WoW eine WoW-Marke. Diese stellt ihr dann ins Auktionshaus zum aktuellen Kurs des WoW Tokens, der immer leicht je nach Angebot und Nachfrage variiert. Durch den Verkauf übers Auktionshaus erhaltet ihr Gold und der andere Spieler bekommt Spielzeit für das Gold.

Wie viel kostet das WoW Token? Bei uns kostet die Gold-Marke 20 Euro und kann nur im aktuellen World of Warcraft verkauft werden. In Retail bringt sie einem um die 200.000 Gold, das dürfte für WoW Classic aufgrund des viel geringeren Goldumlaufs natürlich deutlich niedriger ausfallen.

WoW-Marke: Gold gegen Echtgeld kaufen
Können wir auch irgendwann in WoW Classic Gold gegen Echtgeld kaufen?

Kommt die WoW Classic-Marke nun auch zu uns?

Diese Frage stellt sich natürlich. Auszuschließen ist es nicht, wobei Blizzard hier wohl mit einem wesentlich größerem Gegenwind rechnen müsste als in China. Durch den Goldkauf würden sicher viele Spieler argumentieren, dass sich die WoW Classic-Erfahrung noch mehr von Vanilla entfernt. Schließlich könnte man sich das epische Reiten und das Mount, sowie einzelne starke Items einfach gegen Echtgeld kaufen.

So begründet Blizzard das WoW Classic Token: Die Einführung in China nimmt Blizzard vor, um Spielern einen legalen und sicheren Weg zu geben Gold zu kaufen. Gleichzeitig auch, um den Spielern mit viel Gold die Möglichkeit zu geben sich auf diesem Wege ihre Spielzeit gegen Gold zu kaufen. Also eine ähnliche Argumentation wie es sie schon zur Einführung für Retail-WoW gab.

Problem mit Bots und Goldseller: Aktuell gibt es gerade auch im westlichen WoW Classic viele Drittanbieter zum Goldkauf gegen Echtgeld. Nicht überraschend betrachtet man die vielen Bots, die auf den Servern unterwegs sind. Diese ständig zu bannen und den Programmen auf die Schliche zu kommen, scheint Blizzard nicht so einfach bewältigen zu können.

WoW-Marke kommt wohl eher nicht zu uns: Eventuell wird Blizzard also auch bei uns die WoW Classic-Marke einführen. Auf der anderen Seite gibt es im chinesischen Shop von WoW wesentlich mehr Items zu kaufen als bei uns. Des Weiteren wird WoW in China von einer eigenen chinesischen Firma vertrieben und geführt. Diese haben dort auch die Entscheidungshoheit.

Die Märkte sind zudem verschieden und werden teils auch so behandelt. In meinem damaligen Interview für GameStar.de hatte Lead Software Engineer Brian Birmingham eine WoW-Marke eigentlich ausgeschlossen.

Wir wollen wirklich eine authentische Spielerfahrung bieten. Dazu gehört auch, dass solche Dinge nicht Teil von Patch 1.12 waren und dieser ist das Ziel für alle großen Systeme im Spiel. Deshalb wollten wir keinerlei solcher Dinge in WoW Classic haben und bieten diese nicht an.

Wir haben bei Blizzard ein Statement angefragt und aktualisieren die News, wenn wir etwas erhalten.

Ihr wollt nichts mehr verpassen? Dann folgt uns auf TwitterFacebook und Instagram.

Werbung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Werbung
Werbung
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner