Werbung
HomeArtikelNewsWoW Pro-Gilde Limit begleicht Schulden von 257 Millionen Gold

WoW Pro-Gilde Limit begleicht Schulden von 257 Millionen Gold

-

Die WoW Pro-Gilde Complexity-Limit hat nun seine Schulden in Höhe von 257 Millionen Gold aus dem World-First-Race beglichen.

Im Februar 2020 war es der US-Gilde Complexity-Limit gelungen den World First Kill über N’Zoth zu erringen. Damit wurde die EU-Gilde Method geschlagen und Limit konnte sich zum ersten Mal den Thron sichern.

Dieser Erfolg kostete die Pro-Gilde allerdings einiges an Gold. So viel, dass sie Schulden machen mussten. Um sehr starke Items aus dem Auktionshaus zu kaufen, liehen sie sich damals Gold oder kauften die Items und versprachen später dafür zu bezahlen.

Limit bezahlt immer seine Schulden…

Getreu dem Motto der Lannisters aus Game of Thrones hat nun auch die Gilde Complexity-Limit seine Schulden beglichen. Insgesamt mussten sie 257 Millionen Gold zurückzahlen. Dafür brauchten sie nun gerade einmal sieben Wochen. Das Gold haben sie sich wohl durch Boost-Runs wie des Raids Ny’alotha oder der Verstörenden Visionen verdient.

Genaue Details sind aktuell nicht bekannt. Allerdings hatte die Gilde schon zum Start des Progressrennens angekündigt mit der Boost-Community Gallywix zu arbeiten. Nun kann Complexity-Limit seinen Goldvorrat bis WoW Shadowlands wieder aufbauen.

Noch eine weitere besondere Leistung hat der Spieler Xirev verbracht, denn er hat 100% der WoW-Erfolge abgeschlossen.

Ihr wollt nichts mehr verpassen? Dann folgt uns auf TwitterFacebook und Instagram.

Werbung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Werbung
Werbung
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner