Home Artikel Special WoW Shadowlands Zonen: 5 Gebiete und eine Hauptstadt

WoW Shadowlands Zonen: 5 Gebiete und eine Hauptstadt

-

Die fünf WoW Shadowlands Zonen reichen von paradiesisch bis schaurig schön. Wir geben euch einen ersten Blick auf die Gebiete.

Normalerweise erreicht kein lebendiges Wesen die Schattenlande, aber nachdem Sylvanas im epischen Cinematic alles auf den Kopf stellt, können wir mit den Zonen von WoW Shadowlands einen Blick ins Jenseits werfen.

Welche Zonen wurden angekündigt? Insgesamt gibt es vier Zonen zum Leveln, ein Gebiet (Der Schlund), das nur für Endgame-Inhalte gedacht ist und eine neue Hauptstadt für alle Spieler.

Jedes der Gebiete in den Schattenlanden erfüllt einen bestimmten Zweck und die jeweiligen Bewohner dieser Zonen zeichnen sich durch gemeinsame Eigenschaften aus.

Das sind die Zonen von WoW Shadowlands:

Jede Zone bietet einen Pakt: Ein Feature von WoW Shadowlands sind die sogenannten Pakte. Auf dem neuen Maximallevel Stufe 60 müsst ihr euch für einen von vier Pakte entscheiden. Jeder Pakt hängt bei an einer der Zonen.

Zunächst keine freie Wahl beim Leveln: Im Gegensatz zu früheren Erweiterungen habt ihr mit WoW Shadowlands beim ersten Durchlauf keine freie Wahl, wenn es um eure Levelroute geht. Habt ihr diese allerdings einmal durchgespielt, könnt ihr danach mit euren Twinks frei entscheiden in welchen Zonen ihr leveln wollt.

Beim ersten Mal in WoW Shadowlands startet ihr mit eurem Charakter in der Zone Bastion.

Bastion, die erste Zone in WoW Shadowlands

Das ist die Zone Bastion: In diesem Gebiet haben sich vor allem besonders pflichtbewusste Seelen versammelt. So trefft ihr dort auf die standhaften Kyrianer, die es sich zur Aufgabe gemacht haben die Seelen der Toten in die Schattenlande zu geleiten. Bastion als Zone ist schon fast paradiesisch.

Euch erwarten also ein strahlender Himmel, glänzende Turmspitzen und ätherische Landschaften.

Im Ardenwald fühlen sich Elfen wie zuhause

Die Nachtfaen sind im Ardenwald zuhause: Besonders naturverbundene Lebewesen zieht es nach ihrem Ableben nach Ardenwald zu den Nachtfae. Auf den ersten Blick sieht dieser verzauberte Wald nach blühendem Leben aus, aber die ewige Erneuerung lässt sich nur mit genügend Anima aufrecht erhalten.

Die Nachtfae schützen und pflegen die Zone Ardenwald. Die gewaltigen Traumbäume des Gebiets trinken das Anima, um damit die Geister der Natur zu nähren.

WoW Shadowlands Zone Ardenwald

Maldraxxus: Eure persönliche Geißel in WoW Shadowlands

Ganz schön nekromantisch: Das kriegsgebeutelte Gebiet Maldraxxus ist die WoW Shadowlands Zone der Nekrolords. Diese nekrotischen Soldaten erinnern an die Geißel des Lichkönigs und zeichnen sich vor allem durch militärische Stärke aus. Als Armee der Schattenlande sollen sie das Reich der Toten schützen.

Entsprechend gilt in der Zone das Gesetz der Macht. Maldraxxus ist der Quell der nekromantischen Magie und hier werden scharen von ehrgeizigen Seelen in untote Armeen verwandelt.

Revendreth: Die Vampirzone von WoW Shadowlands

Nehmt besser Knoblauch mit: In der Zone Revendreth werden Gothic-Träume wahr. Schaurige Spukschlösser und die vampirhaften Venthyr strotzen nur so vor Sünden. Stolz und Hochmut erfüllt die hier gefangenen Seelen.

Ihr findet hier bedrohliche Festungen und gotische Dörfer. Verdammte Seelen können hier für ihre Sünden Buße tun.

Der Schlund ist WoW Shadowlands Zone für Stufe 60

Nachdem ihr Level 60 in WoW Shadowlands erreicht habt, ist es Zeit in den Schlund zurückzukehren und euch den finalen Gefahren der Erweiterung zu stellen. Dort wartet an jeder Ecke eine neue Gefahr auf euch.

Was ist der Schlund? Das Gebiet steht unter der Herrschaft des Kerkermeisters und dieser will in seinem ewigen Gefängnis so viele Seelen wie möglich einsperren. Seelen bedeuten mehr Anima und damit auch mehr Macht. Dafür ist er schon früh eine Partnerschaft mit Sylvanas eingegangen.

Im Zentrum des Schlunds wartet aber auch die ultimative Herausforderung: Torghast, der Turm der Verdammten. Dieser endlose Dungeon kann allein oder von bis zu fünf Spielern erkundet werden.

Torghast, der Turm der Verdammten
Torghast, der Turm der Verdammten

Oribos: Alles beginnt in der ewigen Stadt

Der Tod ist erst der Anfang: Nach dem Tod erreichen umher irrende Seelen die ewige Stadt Oribos, wo sie vom Seelenrichter beurteilt werden. Anschließend geht es für sie weiter zu ihrem endgültigen Bestimmungsort in den Schattenlanden.

Der Alltag in Oribos ist bestimmt von Anima, dem Element aus dem Seelen bestehen. Dieser Stoff ist an diesem Ort nicht nur eine Währung, sondern auch eine Quelle für Macht.

Die Macht sammelt sich im Schlund: Schon bevor der Schleier zwischen den Welten von Sylvanas zerrissen wurde, kam das Gleichgewicht ins Wanken. Seitdem landen alle verstorbenen Seelen direkt im Schlund und nicht mehr in den anderen WoW Shadowlands Zonen. Dadurch hat sich auch das Machtgefüge im Jenseits verschoben.

Oribos ist für die Allianz und die Horde die neue Hauptstadt der Erweiterung.

Mehr zur BlizzCon 2019:

Hinterlasse einen Kommentar

avatar