Werbung
HomeArtikelNewsWoW-Team äußert sich: Referenzen auf Afrasiabi im Spiel entfernt

WoW-Team äußert sich: Referenzen auf Afrasiabi im Spiel entfernt

-

Das Entwicklerteam von World of Warcraft hat sich nun zu den Vorwürfen der sexuellen Belästigung und der Diskriminierung geäußert.

Das WoW-Team hat sich in einem Brief an die Spieler gerichtet (via WoW Website). Alles, was die letzten Tage im Zuge der Anklage gegen Activision Blizzard ans Licht kam, hat natürlich auch das Team von World of Warcraft beschäftigt. Sie hatten intern Gespräch darüber, zeigten sich enttäuscht, traurig und wütend.

Dennoch sei auch Hoffnung auf eine bessere Zukunft dabei. Das Team stehe Seite an Seite mit den Opfern und sieht sich in der Pflicht notwendige Schritte zur Besserung zu unternehmen. Sie wollen sicherstellen, dass es eine Arbeitsatmosphäre gibt, die inklusiv und einladend ist. Zudem ein sicheres Umfeld für das eigene Team, aber auch für die Spieler in Azeroth. Allerdings brauche es dafür noch einiges an Arbeit.

Ein erster Schritt in WoW

Die Entwickler haben nun im Zuge der ans Tageslicht gekommenen Vorwürfe und Erzählungen der Opfer erste Schritte zur Veränderung unternommen. Am heutigen 28. Juli 2021 wurden Referenzen zum ehemaligen Mitarbeiter Alex Afrasiabi entfernt. Gegen diesen gibt es gleich mehrere Anklagen der sexuellen Belästigung und Diskriminierung.

Zum Beispiel wurde in Sturmwind Feldmarschall Afrasiabi in Feldmarschall Steinsteg umbenannt. Des Weiteren wurden etliche Items umbenannt, um jegliche Referenzen zum ehemaligen Mitarbeiter zu entfernen.

Werbung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Werbung
DSGVO Cookie Einwilligungen mit Real Cookie Banner