Battle for Azeroth fügt den Kriegsmodus im PvP ein. Mit diesem wird außerdem das Kopfgeldsystem als neuer Spielmodus implementiert.

Blizzard will mit der neuen Erweiterung offensichtlich das Welt-PvP deutlich attraktiver machen. Daher wird nicht nur der sogenannte Kriegsmodus eingeführt, sondern weitere Aktivitäten für das Welt-PvP. Allen voran bekommt WoW ein Kopfgeldsystem.

Was ist das Kopfgeldsystem? Falls ihr euch entschließt den Kriegsmodus zu aktivieren, könnt ihr in der offenen Welt PvP betreiben. So kann es zum Beispiel beim Leveln dazu kommen, dass ihr angegriffen werdet. Schaltet ein Spieler mehrere andere Spieler aus, wird ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt.

Wie erkennt man das Kopfgeld? Ihr müsst einfach die Karte im Spiel öffnen und schon seht ihr ob in eurem Gebiet ein oder mehrere Spieler unterwegs sind, auf die ein Kopfgeld ausgesetzt ist. Das erkennt ihr an einem Kriegshelm-Symbol. Fahrt ihr mit der Maus darüber wird euch der Name des Spielers und seine Fraktion angezeigt. Der Name trägt dabei die Farbe seiner Klasse. Ihr wisst also ganz genau, wer auf euch wartet.

Battle for Azeroth PvP Kopfgeld

Wie funktioniert das Kopfgeldsystem? Gelingt es euch mehrere Spieler zu töten ohne zu sterben, erhaltet ihr den Titel Assassine. Dieser erhöht euren Schaden und eure Heilung um 15%. Je mehr Spieler ihr tötet, desto wahrscheinlicher wird es, dass ihr als Kopfgeld auf der Karte anderen Spielern gezeigt werdet. Als Assassine erhaltet ihr natürlich Ehrepunkte für die Siege über andere Spieler.

Belohnungen für das Kopfgeld: Tötet ihr wiederum einen Spieler, der als Assassine auf der Karte angezeigt wird, erhaltet ihr Bonusbelohnungen und Eroberungspunkte. Es lohnt sich also die Kopfgeld-Spieler zu jagen, denn mit ihnen könnt ihr eure wöchentliche Eroberungspunkteleiste füllen. Diese wiederum bietet euch weitere besondere Belohnungen.