Aktuell findet die besucherstärkste Messe für Computerspiele, die famescom, in Köln statt und viele Publisher geben vor Ort neue Informationen zu den Spielen und Plänen für die Zukunft heraus. Sputti hatte heute einen Termin bei NCSoft zum MOBA Master X Master, bei dem ihm einige Neuerungen vorgestellt wurden.

So wird es in der nächsten Alpha-Phase unter anderem eine neue PvE-Stage geben, die besonders den Guild Wars 2 Spielern bekannt vorkommen sollte. Es handelt sich dabei um die Katakomben von Ascalon, einem Dungeon aus besagtem MMORPG. Von der Optik und dem allgemeinen Aufbau ähnelt sie tatsächlich dem Original und auch bei den Gegnern handelt es sich um Geister und beim Endboss um König Adelbern. Dieser hat das Heranziehen und den Wirbel von Leutnant Kohler vererbt bekommen. Die Stage ist jedoch deutlich kürzer und enthält keine größeren Zwischenbosse wie zum Beispiel der Spinne oder die Verliebten.

Ansonsten wurden uns einige Mini-Spiele präsentiert, die in der Zukunft ebenfalls ins Spiel gebracht werden sollen. Auf einer Karte muss man sich bewegenden Kugeln ausweichen und kann gleichzeitig Gegner in diese hinein schubsen, um sie zu besiegen. Auf einer anderen Karte durchläuft man eine Art Parcours, bei dem man durch Hindernisse ebenfalls sterben kann. Ein weiterer Modus enthält sich bewegende Laser-Stahlen, die in der Breite die gesamte Karte einnehmen und über die man dann herüber springen muss.

All diese Dinge werden wir demnächst im Spiel antesten können. Sollte es soweit sein werden wir euch selbstverständlich wieder mit dem ein oder anderen Video versorgen. Für die Zukunft sind neben Englisch auch die Sprachen Deutsch und Französisch für MxM geplant, auf langer Sicht sollen sogar noch ein paar weitere folgen, unter anderem Spanisch und Portugiesisch. Falls ihr euch bisher noch nicht mit MxM auseinandergesetzt habt, findet ihr in diesem Artikel erste Infos und hier einige Videos dazu.

Vorheriger ArtikelBuchrezension: World of Warcraft: Illidan – Die Geschichte des Dämonenjägers
Nächster ArtikelIst die Horde im Vorteil?
Avatar
Sputti ist der Neue in der Truppe und fokussiert sich vor allem auf das Schreiben von Artikeln. Häufig handelt es sich dabei jedoch nicht aufwändige Kolumnen, sondern vor allem um die täglichen News aus allen Bereichen.Angefangen hat sein Online-Leben mit Guild Wars im Jahr 2006 und abgesehen von kleineren Ausnahmen sind es vor allem die NCSoft-MMOs, die es Sputti angetan haben. Neben Guild Wars 2, zudem er seine eigene Webseite Guildnews.de betreibt, spielt er seit dem Free-to-Play Release Wildstar und seit Januar 2016 nun auch Blade and Soul. Ansonsten haben es ihm auch League of Legends, Rocket League und StarCraft angetan, hauptsächlich also Multiplayer-Games.