Home Artikel Special WoW Patch 9.0.5 Tapferkeitspunkte: Alle Infos zum Aufwerten & Farmen

WoW Patch 9.0.5 Tapferkeitspunkte: Alle Infos zum Aufwerten & Farmen

-

Mit WoW Patch 9.0.5 gibt es Tapferkeitspunkte, um Items aus Mythisch Plus-Dungeons aufzuwerten. Alle Infos dazu in unserer Übersicht.

Warum kehren Tapferkeitspunkte zurück? Blizzard reagiert damit auf den Wunsch der Spieler. Diese waren unzufrieden mit dem Loot aus Mythisch+ Dungeons. Es hat sich wenig belohnend angefühlt, wenn man am Ende eines Dungeon-Durchlaufs keinerlei Beute oder andere Belohnung erhalten hat. Daher wurde gefordert, dass Tapferkeitspunkte zurückkehren, um somit eine Belohnung zu bekommen.

Was ändert sich mit den Tapferkeitspunkten? Durch die Einführung der Tapferkeitspunkte gibt es nun eine Möglichkeit die Ausrüstung aus Mythisch+ Dungeons zu verbessern. Sie lassen sich zudem ansparen und später ausgeben. So könnt ihr zum Beispiel ein Item aus Mythisch +2 looten und es auf das maximale Itemlevel 220 aufwerten. Dafür müsst ihr allerdings ein paar Voraussetzungen erfüllen.

Wir zeigen euch in dieser Übersicht wofür ihr Tapferkeitspunkte erhaltet und welche Bedingungen ihr fürs Aufwerten erfüllen müsst.

Werbung

Kleine WoW-Trivia: Tapferkeitspunkte wurden erstmals mit der Erweiterung WoW Cataclysm eingeführt und mit WoW Battle for Azeroth wieder entfernt.

Mehr zum Thema
WoW Patch 9.0.5: Die Patch Notes mit allen Klassenänderungen

So bekommt ihr Tapferkeitspunkte

Tapferkeitspunkte farmen leicht gemacht: Um Gegenstände aus Mythisch Plus-Dungeons aufwerten zu können, benötigt ihr Tapferkeitspunkte. Diese erhaltet ihr auf zwei Arten.

  • Für jeden Abschluss eines Mythisch+ Dungeon
  • Für das Abschließen von Berufungsquests eures Paktes

So viele Tapferkeitspunkte erhaltet ihr:

  • Epische Berufungsquest: 50 Tapferkeitspunkte
  • Seltene Berufungsquest: 35 Tapferkeitspunkte
  • Abschluss eines Mythisch+ Dungeon: 135 Tapferkeitspunkte

Cap der Tapferkeitspunkte

Kein unendliches Farmen: Damit ihr euch nicht gezwungen fühlt ewig Punkte zu farmen und anzusparen, gibt es ein wöchentliches Cap für Tapferkeitspunkte. Ihr könnt jede Woche somit nur eine bestimmte Anzahl an Tapferkeitspunkten erhalten.

Wöchentliches und maximales Cap für Tapferkeitspunkte: Neben der wöchentlichen Beschränkung, gibt es auch noch eine maximale Anzahl an Tapferkeitspunkten, die ihr pro Charakter besitzen könnt.

  • Das wöchentliche Cap der Tapferkeitspunkte: 750
  • Maximale Anzahl an Tapferkeitspunkte insgesamt: 1.500
Items aus M+ Dungeons lassen sich je nach Itemlevel und Voraussetzung mit Tapferkeitspunkten aufwerten.

Aufwerten von Mythisch+ Items

Itemlevel-Stufen zum Aufwerten freischalten: Wollt ihr eure Items aus den Mythisch Plus-Dungeons upgraden, müsst ihr zuvor die verschiedenen Stufen freischalten. Je nachdem, welches Itemlevel ihr euren Gegenständen geben wollt, müsst ihr andere Ansprüche erfüllen.

  • Bis Itemlevel 200: Abschließen aller Mythisch+ Dungeons (also mindestens +2)
  • Bis Itemlevel 207: Abschließen aller Mythisch+ Dungeons mit +5
  • Bis Itemlevel 213: Abschließen aller Mythisch+ Dungeons mit +10
  • Bis Itemlevel 220: Abschließen aller Mythisch+ Dungeons mit +15

So hoch sind die Kosten einer Aufwertung: Bisher gibt es noch keine genauen Preise für die Aufwertungen mit Tapferkeitspunkte. Allerdings sind zwei Punkte bei den Kosten schon bekannt.

  • Die Kosten sind über alle Itemlevel gleich – Ihr müsst also nicht mehr Tapferkeitspunkte investieren, wenn ihr von 213 auf 220 aufwerten wollt, als im Vergleich von 200 auf 207.
  • Die Kosten unterscheiden sich je nach Ausrüstungsslot – Denkbar ist es also, dass es zum Beispiel teurer ist eine Waffe aufzuwerten als die Brust.

Welche Items lassen sich aufwerten? Es geht ausschließlich um Gegenstände aus den Mythisch Plus-Dungeons. Zudem funktioniert das Aufwerten nur für Items, die nach dem Release von WoW Patch 9.0.5 gedroppt sind.

Ihr wollt nichts mehr verpassen? Dann folgt uns auf Facebook, Twitter oder Instagram.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Datenschutz
Sankartainment, Besitzer: Kevin Nielsen (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Sankartainment, Besitzer: Kevin Nielsen (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: