Home Artikel Special WoW Patch 8.3: Das sind alle Klassenänderungen für PvE & PvP

WoW Patch 8.3: Das sind alle Klassenänderungen für PvE & PvP

-

In den Patch Notes von WoW Patch 8.3 werden die Klassenänderungen für 8 Klassen erwähnt. Gerade Mönche und Priester betrifft es stärker.

WoW Patch 8.3 bietet nicht nur neue Features wie zum Beispiel die Verstörenden Visionen, sondern natürlich gibt es auch für die ein oder andere Klasse gewisse Anpassungen an der Balance. Damit ihr diese in den langen Patch Notes nicht überseht, haben wir euch die Klassenänderungen noch einmal gesondert aufgelistet.

Diese Klassen erhalten eine Änderung mit WoW Patch 8.3:

Werbung

Diese Klassen bekommen keine Änderungen: Insgesamt gibt es für 8 Klassen Änderungen mit WoW Patch 8.3. Das bedeutet, dass vier Klassen keine Anpassungen erhalten. Dabei handelt es sich um diese:

  • Dämonenjäger
  • Jäger
  • Krieger
  • Schurke

Klassenänderungen im PvP: Wer auf umfangreiche Anpassungen fürs PvP gehofft hat, bekommt mit WoW Patch 8.3 einen Dämpfer. Hier gibt es nur beim Todesritter und Schamane kleinere Anpassungen.

  • Todesritter
    • Unheilig
      • Das Talent ‘Platzende Geschwüre’ erhöht jetzt auch die von ‘Nekrotischer Stoß’ gewährte Heilungsabsorption.
      • Der Heilungsabsorptionseffekt des PvP-Talents ‘Nekrotischer Stoß’ absorbiert jetzt bis zu 4 % der maximalen Gesundheit (vorher 5 %).
  • Schamane
    • Das PvP-Talent ‘Blitzschlaglasso’ profitiert jetzt von ‘Meister der Elemente’.
    • Der Schaden von ‘Blitzschlaglasso’ wurde um 10 % verringert.
WoW Patch 8.3 Todesritter Klassenänderungen
Vorbesteller von Shadowlands können Todesritter mit WoW Patch 8.3 mit allen Völkern erstellen.

Die Klassenänderungen von WoW Patch 8.3

Todesritter

Blut

  • Das Talent ‘Mal des Blutes’ kann jetzt Ziele mit sehr hoher maximaler Gesundheit nicht mehr um mehr als 5 % der maximalen Gesundheit des zaubernden Todesritters heilen.

Unheilig

  • Das Talent ‘Platzende Geschwüre’ erhöht jetzt die von ‘Nekrotischer Stoß’ gewährte Heilungsabsorption.
  • Durch das Talent ‘Alle werden dienen’ beschworene auferstandene Schleicher können jetzt von ‘Eisige Pfade’ profitieren.
  • Die Zauberzeit und der Schaden der Fähigkeit ‘Schleicherschuss’ von auferstandenen Schleichern wurden um 25 % erhöht.

Kommentar der Entwickler: Indem wir die Zauberzeit und den Schaden erhöhen, überschneidet sich diese Fähigkeit bei höherer Tempowertung nicht mehr mit der globalen Abklingzeit.

Druide

Gleichgewicht

  • Der Schaden sowie der regelmäßige Schaden von ‘Sonnenfeuer’ und ‘Mondfeuer’ wurden um 10 % verringert.
  • Der Schaden des Azeritbonus ‘Schlag zwölf’ wurde um 11 % erhöht.
  • Der Schaden des Azeritbonus ‘Macht des Mondes’ wurde um 11 % erhöht.
  • Die Fähigkeiten von Wildheitsdruiden verfügen jetzt über verbesserte Soundeffekte.
  • Die Soundeffekte von Finishing-Moves heben sich jetzt besser von denen anderer Fähigkeiten ab.
  • Verursachter Bonusschaden gegen blutende Ziele ist jetzt hörbar.

Wiederherstellung

  • Der Heilungsbonus von ‘Meisterschaft: Harmonie’ wurde um 9 % verringert.
  • Der Schaden des Azeritbonus ‘Schlag zwölf’ wurde um 34 % verringert.

Kommentar der Entwickler: Wiederherstellungsdruiden haben jede Menge Heilung, Schaden und nützliche Fähigkeiten zur Verfügung, wodurch die Konkurrenz bei Inhalten mit nur einem Heiler kaum mithalten kann. Zwei Dinge fallen dabei besonders ins Auge: einerseits die Effizienz bei der Heilung von Einzelzielen bei hohem Meisterschaftswert und andererseits der hohe Schaden mit ‘Sonnenfeuer’ bei sehr geringer Nutzung der globalen Abklingzeit.

Magier

Frost

  • Der Schaden von ‘Eislanze’ wurde um 20 % erhöht.

Kommentar der Entwickler: Der Schaden von ‘Eislanze’ konnte nicht mit der Skalierung von ‘Eiszapfen’ mithalten, was Builds ermöglicht hat, die ‘Eislanze’ ignorieren. Diese Änderung soll Frostmagier dazu ermuntern, ‘Eislanze’ in ihre Rotation aufzunehmen.

Mönch

Braumeister

  • Der Ausdauerbonus wurde auf 30 % verringert (vorher 35 %).
  • Der durch ‘Staffeln’ verzögerte Schaden wurde auf 90 % der Beweglichkeit verringert (vorher 105 %).
  • ‘Nehmerqualitäten’ erhöht jetzt die Effektivität von ‘Staffeln’ um 5 % (vorher 8 %).

Kommentar der Entwickler: Die extrem hohe effektive Gesundheit von Braumeistermönchen gegen physischen Schaden hatte zur Folge, dass ihnen Schadensspitzen, die für andere Tanks eine Bedrohung darstellten, selten gefährlich werden konnten. Das sollte auch weiterhin eine Stärke des Braumeistermönchs sein, aber nicht in diesem Ausmaß.

Nebelwirker

  • Die Heilung von ‘Belebung’ wurde um 12 % erhöht.
  • Die Heilung von ‘Erneuernder Nebel’ wurde um 15 % erhöht und die Kosten auf 2,5 % des Grundmanas verringert (vorher 2,8 %).
  • Die Heilung von ‘Beleben’ wurde um 6 % erhöht.
  • Die Heilung von ‘Einhüllender Nebel’ wurde um 10 % erhöht.
  • Die Heilung von ‘Aufziehender Nebel’ wurde um 33 % erhöht und erhöht jetzt die Dauer von regelmäßigen Heileffekten um 4 Sek. (vorher 2 Sek.).

Kommentar der Entwickler: Dieses Talent wird momentan von den anderen Optionen dieser Talentreihe überschattet. Wir wollen sicherstellen, dass sein einzigartiger Spielstil eine attraktive Wahl darstellt.

  • ‘Lebenskokon’ heilt jetzt um 60 % der maximalen Gesundheit des Mönchs (vorher 1.100 % der Zaubermacht des Mönchs).

Kommentar der Entwickler: Seit Beginn der Erweiterung ist diese Fähigkeit im Vergleich zur Gesundheit der Spielercharaktere schwächer geworden. Diese Änderung soll dabei helfen, dass sie weiterhin nützlich bleibt.

Windläufer

Werbung

  • Der Schaden von ‘Tritt der aufgehenden Sonne’ wurde um 25 % erhöht.
  • Der Schaden von ‘Blackout-Tritt’ wurde um 10 % erhöht.

Kommentar der Entwickler: Diese Änderungen sollen Windläufermönchen im Kampf gegen Einzelziele etwas unter die Arme greifen.

Paladin

Heilig

  • Die Heilung des Azeritbonus ‘Lichtschimmer’ wurde um 12 % verringert. Es können jetzt nur noch maximal 8 Ziele mit ‘Lichtschimmer’ belegt werden.

Kommentar der Entwickler: Im Laufe des letzten Jahres haben sich Builds rund um diesen Azeritbonus gegenüber anderen Spielstilen für Heiligpaladine, und in gewissem Maße auch gegenüber allen anderen Heilern bei Langzeitinhalten durchgesetzt. Mit dieser Änderung wollen wir die Spielweise des Bonus beibehalten, aber gleichzeitig die Möglichkeit einschränken, ihn durch andere Boni, die die Abklingzeit von ‘Heiliger Schock’ verringern, drastisch zu verbessern.

Priester

Disziplin

  • Die Grundheilung des Talents ‘Reue’ wurde um 25 % verringert.
  • Die Heilung von ‘Reue’ wird jetzt wie vorgesehen durch Meisterschaft beeinflusst.

Kommentar der Entwickler: Insgesamt wird dieses Talent durch die erhöhte Heilung von ‘Sühne’, die verringerte Heilung von ‘Abbitte’ und den behobenen Fehler im Zusammenhang mit der Meisterschaft gestärkt.

  • Die Heilung von ‘Sühne’ wurde um 15 % erhöht.
  • Der Schaden von ‘Schattenwort: Schmerz’ wurde um 9 % verringert.
  • Der Schaden von ‘Läuterung des Bösen’ wurde um 10 % verringert.
  • Der Schaden des Talents ‘Machtwort: Trost’ wurde um 10 % verringert.
  • Die Heilung von ‘Abbitte’ wurde auf 50 % verringert (vorher 55 %).
  • ‘Schisma’ erhöht jetzt nur noch den durch Priesterzauber und -fähigkeiten verursachten Schaden.

Kommentar der Entwickler: Diese Änderung soll ‘Schisma’ an ähnliche Klassenfähigkeiten angleichen.

  • Die Effektivität von ‘Meisterschaft: Gnade’ wurde um 12 % erhöht.

Kommentar der Entwickler: Die Fähigkeit von Disziplinpriestern, in einer Gruppe sowohl Schaden als auch Heilung beizusteuern, ist derzeit etwas zu mächtig für einen einzelnen Charakter. Gleichzeitig machen wir Meisterschaft für sie zu einem attraktiveren Wert.

Schatten

  • Der Bonus auf den kritischen Trefferwert durch ‘Refrain des Wahnsinns’ wurde um 25 % verringert.
  • Der Schadensbonus von ‘Verheißungsvolle Geister’ wurde auf 25 % verringert (vorher 50 %).
  • Der Schaden von ‘Vampirberührung’ und ‘Schattenwort: Schmerz’ wurde um 8 % verringert.
  • Der Azeritbonus ‘Boshafte Erscheinungen’ verursacht jetzt die vorgesehene Menge an Schaden, wenn der Schattenpriester das Talent ‘Verheißungsvolle Geister’ gewählt hat.

Kommentar der Entwickler: Die multiplikative Interaktion zwischen ‘Verheißungsvolle Geister’, ‘Boshafte Erscheinungen’ und ‘Refrain des Wahnsinns’ war maßgeblich an der übertriebenen Schadensskalierung von Schattenpriestern bei größeren Gegnergruppen beteiligt. Diese Änderung gleicht ihr Schadenspotenzial an die ursprünglich vorgesehenen Werte an.

Schamane

Elementar

  • Das Talent ‘Urelementarist’ speichert jetzt pro Begleiter eigene Einstellungen für automatisch eingesetzte Fähigkeiten.

Hexenmeister

Gebrechen

  • Die folgenden Diener werden jetzt mit einem Timer unter dem Spielerporträt angezeigt: Schreckenspirscher, Finsteres Scheusal und ‘Grimoire: Teufelswache’.
  • ‘Todesblitz’ verursacht jetzt 20 % des gesamten verbleibenden Schadens der auf dem Ziel aktiven regelmäßigen Schadenseffekte des Hexenmeisters (vorher 30 %).
  • Die Chance, dass ‘Einbruch der Nacht’ ausgelöst wird, wurde um 33 % erhöht.
  • ‘Einbruch der Nacht’ erhöht jetzt den Schaden von ‘Schattenblitz’ um 50 % (vorher 25 %).
  • Der Schaden von ‘Seelendieb’ wurde um 50 % erhöht.

Kommentar der Entwickler: Ein wichtiger Aspekt für Gebrechenhexenmeister ist es, mehrere verschiedene Ziele mit regelmäßigen Schadenszaubern zu belegen. ‘Todesblitz’ zieht zwar seine Stärke aus dieser Art von Zauber, aber er verursacht mehr Sofortschaden als üblich und sticht die anderen beiden Talentoptionen in allen Situationen aus. Mit diesen Änderungen verringern wir nicht nur die Effektivität von ‘Todesblitz’, sondern stärken auch die anderen beiden Talente auf dieser Stufe, um Gebrechenhexenmeistern mehr Möglichkeiten zu eröffnen.

Mehr zu WoW Patch 8.3:

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei