Wenn es keine offiziellen deutsche Server für WoW Classic gibt, dann wird das Community Projekt zum Tragen kommen.

Am 20. Juni kündigte Blizzard an, dass es nur europäische Server für WoW Classic geben wird. Somit sind keine sprachspezifischen Server für Deutschland, Frankreich oder Spanien geplant. Das sorgte natürlich für viel Kritik unter den Spielern. Schnell formierte sich ein Community Projekt, um zumindest für inoffizielle deutsche Server zu sorgen.

Wir sind ebenfalls auf dem Discord-Server unterwegs und haben mit den Verantwortlichen des Projekts gesprochen.

Deutsche Server für WoW Classic angekündigt

Über 3.000 Mitglieder auf dem WoW Classic Discord

Aktueller Stand des Projekts: Zu Beginn war alles natürlich noch recht chaotisch. Mittlerweile hat sich ein Team für das deutsche WoW Classic Projekt geformt und der Discord-Server ist entsprechend organisiert.

Dort gibt es über 3.000 Mitglieder. Mit dabei sind 41 Gilden der Allianz und 45 der Horde. Vertreten sind alle drei Spieltypen: PvE, PvP und RP. Das Community Projekt ist also gewachsen und wächst stetig weiter.

Dort können sich die Spieler auch Gilden suchen oder Gruppen für andere Aktivitäten. Ebenfalls hilft sich die Community bei Fragen rund um WoW Classic. Die Macher des Projekts sehen es daher uns gegenüber wie folgt:

Derzeitig sehen wir vor allem den Gewinn auf Seiten aller Spieler unseres Discord: es werden Bande geknüpft, gemeinsame Pläne geschmiedet und sich unter den deutschsprachigen Spielern vernetzt. Egal wie die Serverentscheidung Blizzards am Ende aussehen wird, haben wir hier bereits gemeinsam in das Classic-Feeling und den Classic-Zusammenhalt eintauchen und einen Vorgeschmack auf das kommende Abenteuer erlangen können.

Wer möchte, kann sich dem Discord anschließen. Egal ob als einzelner Spieler oder als Gildenleiter. Das Projekt nimmt gerne jeden auf.

Dem Discord-Server beitreten

Internationale Abstimmung der WoW Classic Server

Nach der Ankündigung der offiziellen Server: Aktuell ist das Community Projekt natürlich im Wartezustand. Sobald die offiziellen Server von Blizzard bekannt gegeben werden, wird sich das Projekt mit den anderen WoW Classic Projekten in Europa darüber beraten, welche Server zu den inoffiziellen deutschsprachigen Server werden.

Dafür steht das Team im engen Kontakt mit den spanischen und französischen Discordpendants. Außerdem hat man eine Kollaboration mit einem schweizerischen Discord aufgebaut. Ziel sei es am Ende gemeinsam auf einem Realm zu starten.

Community Projekt will das Spielerlebnis nicht vorgeben

Die Verantwortlichen des Projekts sahen sich zuletzt immer wieder dem Vorwurf ausgesetzt, dass ihr Projekt versucht das Spielerlebnis auf Realms vorzugeben und zu lenken. Dies ist allerdings nicht der Fall.

Die leitende und organisatorische Funktion gilt nur für den Discord-Server. Am Ende gibt das Community Projekt lediglich eine Empfehlung für Realms basierend auf den internationalen Kooperationen ab. Es geht schlicht darum gemeinsam auf einem Server in WoW Classic zu starten, wodurch diese/r dann inoffiziell zu einem deutschen Server wird.

Was sagt Blizzard zu deutschen Servern für WoW Classic?

Feedback wurde weitergeleitet: Bereits am 25. Juni hat Community Manager Toschayju das Feedback der Spieler aus dem offiziellen Forum weitergeleitet. Eine endgültige Entscheidung von Blizzard über mögliche offizielle deutsche Server für WoW Classic ist also noch nicht gefallen.

Der entsprechende Thread zu den deutschen Servern hat mittlerweile knapp 25.000 Antworten und 90.000 Aufrufe. Ob das Blizzard zum Umdenken bewegen wird, bleibt abzuwarten.

Wir danken an dieser Stelle dem Team des deutschen WoW Classic Community Projekts für ihre ausführliche Stellungnahme.

Ihr wollt nichts mehr verpassen? Dann folgt uns auf Facebook, Twitter oder Instagram.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar